Kategorien
Aktuelles Veranstaltungen 2022

Mitglieder Versammlung & Vortrag

20. September 2022:

Mitglieder Vollversammlung (die Agenda wird per Post an Mitglieder verschickt)

Vortrag: Dr. des. Julian Wünsch, München: Baktrische Geschichte von Diodotos I. bis zur Thronbesteigung des Eukratides I. (Arbeitstitel)

Alle Vorträge finden in der Bibliothek der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstr. 1, von 18:15 – ca 20:00 statt. Gäste sind herzlich Willkommen !

Kategorien
Aktuelles Veranstaltungen 2022

Zukünftige Veranstaltungen

Alle Vorträge finden in der Bibliothek der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstr. 1, von 18:15 – ca 20:00 statt. Gäste sind herzlich Willkommen !

– August: Sommerpause

– 20. September 2022: Mitglieder Vollversammlung und Vortrag: Dr. des. Julian Wünsch, München: Baktrische Geschichte von Diodotos I. bis zur Thronbesteigung des Eukratides I. (Arbeitstitel)

– 18. Oktober 2022: Vortrag: Dr. Wilhelm Hollstein, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Münzkabinett: Schätze aus ungewöhnlichen Orten. Der Goldmünzenfund von Leipzig (1999) und der Münzfund aus der Sächsischen Schweiz (2016)

– 15. November 2022: wird noch bekannt gegeben

– 20. Dezember 2022: Weihnachtsfeier und Vortrag von Achim Feldmann, München: Max Gube, Medailleur und Hofgraveur (Arbeitstitel)

Kategorien
Aktuelles Veranstaltungen 2022

Warum griffen römische Kaiser auf ihren Vorgänger Augustus zurück?

19. Juli 2022: Vortrag: Marco Besl M.A., Mag. Theol., München: Warum griffen römische Kaiser auf ihren Vorgänger Augustus zurück? Zur Bildrepräsentation kaiserlicher Münzen im römischen Prinzipat. –

Kategorien
Aktuelles Veranstaltungen 2022

Nero nach Modell. Computergestützte Stempelstudien zur römischen Finanzgeschichte.

Prof. Dr. Ernst Emanuel Mayer, Yale – NUS College Singapur

Neue Computermodelle erlauben, Stempelstudien in bisher nicht da gewesenem Umfang durchzuführen. Dies ermöglicht auf breiter Materialbasis und mithilfe neuer statistischer Methoden, den Umfang der römischen Reichsprägung im Rahmen sinnvoller Größenordnungen abzuschätzen. Am Beispiel Nero’s läßt sich zeigen, dass der römische Staat für die Deckung seiner Ausgaben selbst im Rahmen groß angelegter Münzreformen nicht auf primär die Münzprägung sondern auf Steuereinnahmen zurückgreifen musste.

Kategorien
Veranstaltungen 2022

Gaza bis Marib: Die Münzen der antiken Weihrauchstraße

8. Februar 2022: Martin Huth, Berlin/Abuja |

Der Vortrag behandelt die weitgehend immer noch unbekannten Münzen des vorislamischen Arabien und folgt dabei einer Route ausgehend von Gaza als Endpunkt der antiken Weihrauchstraße entlang der Küste nach Süden bis zu den Reichen der Minäer, Sabäer, Qatabaner und schließlich der Himyariten. Die für die ersten vier Jahrhunderte zu verzeichnende Anlehnung an attische Prägungen verdeutlicht den stark auf funktionale und merkantilistische Aspekte bezogenen Charakter einer gleichzeitig erstaunlich ausdifferenzierten Münzprägung, die das herkömmliche Bild agrarischer vorislamischer Gesellschaften klar widerlegt. Hellenistische und später römische Einflüsse führen graduell zu einer breiteren Nutzung des Mediums „Münze“ und schließlich zu dynastischen Prägungen. Dabei bleiben Monogramme und Göttersymbole konstante Elemente über den gesamten Zeitraum der altarabischen Münzen.

Zu diesem Vortrag gibt es keine Videoaufzeichnung