Vortrag von Herrn Dr. Andreas Kaiser (Münzhandlung Künker), Osnabrück, mit dem Titel: „Prägungen des Ostseeraumes – Schwedische und Europäische Geschichte auf Münzen und Medaillen“

Die Kalmarer Union von 1397, die unter dänischer Führung ganz Skandinavien umfasste, hielt nicht viel länger als ein Jahrhundert. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts löste sich Schweden unter der Führung von Gustav I. Vasa aus der Union heraus und strebte seitdem die Vorherrschaft im gesamten Ostseeraum an. Dies führte zu zahlreichen Auseinandersetzungen, vor allem mit Dänemark, Rußland, Polen und Preußen, aber auch mit anderen europäischen Staaten. Kaum eine andere Quelle bildet die historischen Beziehungen Schwedens mit seinen Nachbarn besser ab als die überlieferten Medaillen und Münzen, die durchaus auch gezielt für die Vermittlung von politischen Botschaften eingesetzt wurden.

Dies soll an Hand einer Auswahl aus der im Oktober 2008 in der Friedensstadt Osnabrück zur Versteigerung gelangenden Sammlung der schwedischen Adelsfamilie Bonde auf Schloß Ericsberg verdeutlicht werden. Diese Sammlung wurde von David Gotthard Hildebrand gegen Ende des 18. Jahrhunderts begonnen und bis in die dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts fortgeführt. Ein großer Teil der Sammlung liegt seit 1808 unberührt.

Webseite: MedienDeZign GmbH