Das neue Jahr begann in der Bayerischen Numismatischen Gesellschaft am 17. Januar mit einem Vortrag über „Römische Münzen, Bleisiegel, Siegelkapseln – Verbindungen in Portraitkunst und Verwendung“. Herr Wolfram Tillack, begeisterter Sammler aus Hannover, der sich seit ca. zehn Jahren mit Randgebieten der römischen Numismatik beschäftigt, führte zunächst mit der Definition von Siegelkapseln, Bleiplomben und Bleisiegeln in das Thema ein, um dann an Hand von Beispielen die Ähnlichkeiten in der Portraitdarstellung zu Münzen des römischen Reiches zu erläutern. Er spannte dabei den Bogen von der späten römischen Republik bis zur frühbyzantinischen Zeit. Es konnten z.T. verblüffende Ähnlichkeiten und sogar Übereinstimmungen der Portraits auf Siegelkapseln, Bleiplomben bzw. Bleisiegeln und römischen Münzen, wie Aurei, Denaren, Bronzen oder Solidi festgestellt werden. Mitunter stimmten sogar die Legenden auf den Stücken überein. Der interessante Vortrag schloß mit neueren Theorien zur Verwendung von Siegelkapseln, Bleiplomben und Bleisiegeln ab. Dabei kam auch die experimentelle Archäologie zu ihrem Recht.

Webseite: MedienDeZign GmbH