Weihnachtsfeier mit Kurzvortrag: U. Wilkens, München: Friedrich Wilhelm, Herzog zu Braunschweig besteigt 1813 den Thron. Numismatische Revue zu Braunschweiger Münzen dieser Zeit“  nnnnnnnnn

Herr Udo Willkens, Schriftführer der Gesellschaft, berichtete am 17.12.2013 im Rahmen einer kleinen historischen und numismatischen Revue über die Thronbesteigung des Herzogs Friedrich Wilhelm in Braunschweig im Jahre 1813. Er schilderte zunächst die historischen Ereignisse, die in den Jahren 1806 und 1807 zur Auflösung des Herzogtums Braunschweig und zu dessen Aufgehen in das Königreich Westfalen führten. Es folgte eine kurze Schilderung der Historie des Königreiches einschließlich seiner bis 1813 geprägten Münzen in französischer und deutscher Währung. Auch die Schilderung der militärischen und politischen Aktivitäten des Herzogs Friedrich Wilhelm gegen Napoléon kamen nicht zu kurz. Sie gipfelten in der Gründung einer 1.500 Mann starken Truppe, die er 1809 ausgehend von Oels quer durch das napoléonisch besetzte Deutschland bis an die Weser führte, um von dort über Helgoland das sichere Großbritannien zu erreichen. Bis zur Völkerschlacht bei Leipzig wurde die Truppe unter britischem Befehl als „Kings German Legion“ auf der iberischen Halbinsel eingesetzt. Britische und braunschweigische Ehrenzeichen aus dieser Zeit wurden vorgestellt. Infolge des Sieges über Napoléon bei Leipzig konnte der Herzog im Dezember 1813 seinen Thron in Braunschweig wieder besteigen. Die in seinem Namen in Braunschweig geprägten Münzen wurden vorgestellt und erläutert. Eine lange Zeit der Regierung war dem Herzog schließlich nicht beschieden. Er fand seinen Tod einen Tag vor der Schlacht von Waterloo in einem kleineren Gefecht bei Quatrebras im Juni 1815. Die Vorstellung der braunschweigischen Waterloo-Medaille, der zeitgenössischen Medaillen und der Zentenarmedaillen auf seinen Tod bildeten den Abschluß des Vortrages. Im Anschluß wurden zahlreiche, vom Münchener Münzhandel gestiftete Preise im Rahmen der traditionellen Weihnachtstombola verlost. Der Abend endete mit interessanten Gesprächen und einem kleinen Umtrunk.

Webseite: MedienDeZign GmbH