16. Oktober 2018:  Prof. Dr. Johannes Nollé, München: –> „Okeanos auf Münzen“

WIKIPEDIA: Okeanos (altgriechisch Ὠκεανός Ōkeanós, lateinisch Oceanus) ist in der griechischen Mythologie die göttliche Personifikation eines die bewohnte Welt umfließenden gewaltigen Stromes, der – gemeinsam mit der Meeresgöttin Tethys – als der Vater aller Flüsse und der Okeaniden gilt und gelegentlich gar als Vater der Götter und Ursprung der Welt erscheint.

Okeanosgesicht als Wasserspeier, Bronze aus einer villa rustica bei Treuchtlingen, um 200 n. Chr. (Archäologische Staatssammlung, München)

Webseite: MedienDeZign GmbH