Am 11. Dezember 2012 leitete Herr Konstantin Olbrich,München, Vorstandsmitglied der BNG und engagierter Sammler, die Weihnachtsveranstaltung der BNG mit dem Vortrag „Zur Genese der sogenannten Tyche von Constantinopolis“ ein. Mit der Erhebung Konstantinopels durch Konstantin d. Großen zur Reichshauptstadt und der damit verbundenen erheblichen Vergrößerung der Stadt, wurde aus religiösen Gründen auch eine neue Stadtgöttin benötigt, die die Stadt zukünftig symbolisieren und beschützen sollte. Die Tyche von Konstantinopel wurde nach Ansicht des Referenten aus der Gottheit Kybele, der Magna Mater allen Erdenlebens weiterentwickelt. Einige Attribute der Stadtgöttin, wie die Mauerkrone auf dem Haupt und der auf einem Schiffsbug ruhende Fuß untermauern diese Theorie genauso wie einige herangezogene Aspekte aus der Vergangenheit und aus dem Sagenschatz Roms. Die sich entwickelnden diversen Darstellungen der Tyche wurden auf Münzen aus der römischen Reichshauptstadt dargestellt und anhand bestechender Fotos gezeigt. Nach einer teilweise auch kontrovers geführten Diskussion wurden im Rahmen der traditionellen Weihnachtstombola zahlreiche vom Münchener Münzhandel gestiftete Sachpreise verlost. Der Abend klang mit Imbiß und Umtrunk in gemütlicher und entspannter Atmosphäre aus.

Webseite: MedienDeZign GmbH