18. Dezember 2018: Prof. Dr. Johannes Nollé, München:  „Göttergeburten in Kleinasien.“

20. November 2018: Dr. Herta Schwarz, München:  „Münzen und Medaillen der Türkenkriege.“

16. Oktober 2018: Dr. Hartmut Kreutzer, München: –> Griechische Münzkunst im antiken Sizilien. Gab es wirklich “Signierende Stempelschneider”?

18. September 2018: Dr. Manfred Mehl, Hamburg: „Brakteaten – Hochromanische Kleinkunst.“

17. Juli 2018: Dr. Wilhelm Hollstein, Staatliche Kunstsammlungen Dresden Münzkabinett Oberkonservator: „Sextus Pompeius“

19. Juni 2018: Prof. Dr. W. Leschhorn, Braunschweig: „Heinrich der Löwe“

Im Vortrag werden die wichtigsten Münzen Heinrichs des Löwen vorgestellt und der Frage nachgegangen, ob die ab etwa 1160 massiv einsetzende Brakteatenprägung Heinrich des Löwen wirtschaftlich bedingt war oder zur Repräsentation diente. Es werden dazu auch parallele Brakteatenprägungen anderer Münzherren herangezogen.

15. Mai 2018: Wolfram Tillack, München: „Alexandria – der holprige Abschied von der Provinzialprägung“

17. April 2018: Dr. Ulrich Klein, Stuttgart: „Vom zweiten Triumvirat bis zur Tetrarchie. Römische Provinzialprägungen aus der Münzsammlung der Herzöge von Württemberg-Neuenstadt“

Webseite: MedienDeZign GmbH